Abschiedsfest am letzten Schultag


„Unbeschwert sein“

Grundschule verabschiedete langjährige Lehrerin Olga Laber und Sekretärin Martina Remberg

Adlkofen. Der letzte Schultag an der Grundschule Adlkofen stand traditionell ganz im Zeichen des Verabschiedens. Im Beisein vieler Eltern und Verwandten wurden die Viertklässler aus der Grundschule verabschiedet. Zugleich war es der letzte Schultag für eine Lehrerin, die nun genau 30 Jahre an der Schule war: Olga Laber, die sich in den Ruhestand verabschiedete. Daneben wurde auch die Sekretärin Martina Remberg verabschiedet, die sich ab sofort nur noch der Gemeindebücherei widmen möchte. Die Lehrerinnen Melanie Bauer und Verena Tussing und Lehramtsanwärter Tim Schülke verlassen ebenfalls die Grundschule Adlkofen.

Schüler, Eltern, Ehrengäste, Elternbeirat, Hauspersonal und ehemalige Lehrer, die Aula war dicht gefüllt und trotz den hohen Temperaturen wurde eine fröhliche, beschwingte und abwechslungsreiche Feier mit einigen Überraschungen unter der Leitung von Rektor Andreas Mirtl gefeiert. Zunächst wurde die Feier mit dem gemeinsamen Lied „Dieser Tag soll fröhlich sein“ begonnen und die scheidenden Lehrer mit dem Lied „Musik vereint uns“ verabschiedet. Nach den Dankesreden von Andreas Mirtl, Elternbeiratsvorsitzender Kerstin Wirth und bewegenden Worten von Bürgermeisterin Rosa-Maria Maurer war zunächst die Verabschiedung der Sekretärin dran. Gedichte und viele Herzen wurden ihr dargebracht und überreicht. Sie verlässt nach 10 Jahren zuverlässiger Büroarbeit die Schule. Sie half stets und erfreute alle durch ihre unterstützende und mitfühlende Art. Dann war Olga Laber an der Reihe. In Gedichtform zeigte Rektor Andreas Mirtl kurz den Werdegang der Kollegin auf, dann sangen alle 3. und 4. Klassen gemeinsam den vom Rektor persönlich getexteten Song „Unbeschwert sein“. Olga Laber würdigte dies mit einer freudigen Rede und bedankte sich für die gute Zusammenarbeit der Schulfamilie und bei den Eltern, die ihr immer fröhlich begegnet sind. Anschließend gab es von ihrer letzten Klasse, der 1b und einigen Eltern noch ein Abschiedsgedicht. Nach einigen Darbietungen der 4. Klassen zur Verabschiedung ihrer Lehrerinnen Karin Pollinger und Marion Pflügler beendeten diese ihre Schulzeit mit dem Klassiker „Alte Schule, altes Haus“ und verließen gemeinsam mit den anderen „scheidenden“ Lehrern das Schulgebäude durch ein Spalier aus Kindern mit Buntstiften und Sonnenblumen. Bevor es endgültig in die schulfreie Zeit ging, ließen alle noch einen Luftballon mit ihren Wünschen für die Zukunft steigen. Die Schulleitung möchte sich auf diesem Weg bei den Mitwirkenden der Feier bedanken und wünscht allen schöne, unbeschwerte und erholsame Ferien.

 

 

zurück